Vereins Chronik



Seite wird geladen...
Bitte warten

  • 1930 - Gründung des jetzigen Vereins als Abteilung des damaligen "Turn- und Spielvereins Westfalia 1895"
  • 1939 bis 1945 - Unterbrechung des Spielbetriebs durch den 2. Weltkrieg
  • 1945 - Der Vereinsbetrieb wird mit Genehmigung der englischen Militärregierung wieder aufgenommen
  • 1946 - Aufstieg der 1.Herren Mannschaft in die damalige Bezirksklasse Gründung der Damenmannschaft mit Erfolgen kurz danach
     
  • 1955 - Die Damen erringen den Hellweg- und Bezirkstitel- Die Jugendarbeit wurde auch bereits in diesen Jahren nicht vernachlässigt und früh erkannt als Garant für funktionierende Seniorenmannschaften
  • 1965 - 70-jähriges Vereinsjubiläum - Die Handballabteilung erlebt beachtlichen Aufschwung, die zwischenzeitlich aufgelöste Damenmannschaft wird neu aufgebaut, die auch prompt auf dem Feld und in der Halle in der Bezirksliga spielte
  • 1967 - Die Trainingsmöglichkeiten verbesserten sich durch die neu errichtete Sporthalle am Koppelteich

    8-11 laufende Mannschaften in versch. Klassen und etliche Meisterschaften sind zu verbuchen, dank hervorragender Jugend- und Schülerarbeit
  • 1969 - Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Kreisliga - Die Damenmannschaft wird Feld- und Hallenmeister in Ihrer Gruppe
  • 1972- Fusion der drei Kamener Sportvereine: Westfalia Kamen, Rasensport Verein und Morgenrot Kamen zum Kamener Sport Club. Wobei Westfalia Kamen als einziger Verein eine Handballabeilung mit sich bringt.
  • 1975 - Die Damenmannschaft schafft ungefährdet den Aufstieg in die Landesliga. Dort man konnte sich einige Jahre halten und hätte zwischenzeitlich fast den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Die 1. Herrenmannschaft spielt eine führende Rolle in der Bezirksliga
  • 1977 - Die 1. Herrenmannschaft verpasst nur knapp den Aufstieg in die Landesliga
  • 1980 - Die Jugendarbeit fruchtet mit den ersten Erfolgen. Die männl. A-Jugend belegt bei der Westfalenmeisterschaft den 2. Platz. Diese Mannschaft bildet den Stamm der 1. Herrenmannschaft
  • 1982 - Handballabteilung löst sich vom Kamener SC ab und wurde eigenständig unter dem Namen "TuS Kamen"
  • 1983 - Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Landesliga auf
  • 1985 - Die 1. Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die Verbandsliga
  • 1988 - Der Vereinsname wird erweitert auf „TuS Westfalia Kamen e.V“ nach dem man in den 80er versucht hatte „Westfalia“ wieder mit in den Vereinsnamen einzubringen
  • 1989 - Die Friedrich-Ebert-Halle wird eingeweiht, die 1.Herrenmannschaft spielt gegen den TBV Lemgo und verliert 17:27. Die 1.Herrenmannschaft steigt in die Landesliga ab
  • 1991 - Die 1.Herrenmannschaft steigt in die Bezirkliga ab
  • 1999 - Die weibl. A-Jugend stellt den Stamm der Damenmannschaft
  • 2001 - Nachdem die 1.Herrenmannschaft 10 Jahre in der Bezirksliga gespielt hatte, stieg man jetzt in die Kreisliga ab. Zugleich schafft die Damenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga.
  • 2003 - Die 1. Herrenmannschaft spielt in einem Freundschaftsspiel gegen die 1.Bundesliga-Mannschaft des TuSem Essen und verliert denkbar knapp mit 13:51
     
  • 2004 - In den letzten Jahren besteht eine sehr gute Jugendarbeit, die viele Meisterschaften auf zuweisen hat.
  • 2005 - Die mB-Jugend spielt in der Oberliga
  • 2006 - Die Damenmannschaft schafft nach 31 Jahren den Aufstieg in die Landesliga, wo sie sich im oberen Drittel festsetzen kann. Die A-Jugend bildet den Stamm der 1. Mannschaft. Mittelfristig soll endlich mal wieder ein Aufstieg her! Zur Zeit setzt sich der Verein aus 14 Mannschaften zusammen, davon allein 8 Jugendteams! Neben der Rhytm. Sportgymnastik treiben nach wie vor die “Altherren” in ihrer Turnergruppe regelmäßig Sport!
  • 2007 - Ralf Büllesbachs mC-Jugend spielt Bezirksliga, nach starkem Beginn muss die erste Mannschaft im letzten Spiel des Jahres eine unnötige Niederlage in Ahlen hinnehmen und verliert im Kampf um die Tabellenspitze etwas an Boden. Nach wie vor sind alle Altersklassen mit mindestens einer Mannschaft besetzt. In der Jugendarbeit unterstützt Birgit Müller den Verein. Die Homepage des TuS hat seit ihrem Start im September 2002 bereits deutlich mehr als 200.000 Klicks zu verzeichnen.
  • 2008 - Nach einem durchwachsenem Jahr hatte die 1. Damenmannschaft mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Trotzdem schaffte sie den Klassenerhalt in der Landesliga. Die B1-Jugend mit dem Trainergespann Lehnen, Rau und Lehmkemper überzeugte in der Qualifikation und zog verlustpunktfrei in die Oberliga ein. Nach 2001 kann die 1. Herrenmannschaft endlich wieder in die Bezirksliga aufsteigen. Als Tabellenzweiter hatte man das Glück, vom Rückzug einer Mannschaft aus der Landesliga und dem daraus entstandenem Rotationsverfahren zu profitieren.
  • 2009 - Alles wie gehabt. Die Damen spielen im zweiten Jahr nach dem Aufstieg um den Aufstieg, der dann auf Grund zu wechselhafter Leistungen verfehlt wird. In der Herren-Bezirksliga avanciert die Erste zum Favoritenschreck und kann sich dank ihrer Heimstärke im oberen Teil der Tabelle festsetzen. Mit dem Ende der Saison 2008/2009 verliert der TuS neben einer starken C-Jugend, deren Spieler nach Querelen teilweise den Verein verlassen auch einen großen Teil der A-Jugend. Einige Spieler schliessen sich anderen Vereinen an, andere halten dem TuS die Treue und bilden wichtige Stützen der Seniorenteams. Ein großer Teil spielt in der nun verjüngten Reserve mit zuerst durchschnittlichen Erfolgen, die Leistung verbessert sich aber im Laufe der Hinrunde. Ralf Weinberger und Christian Jürgens betreuen die Erste nun im zweiten Jahr. Leider beginnt die Saison eher schleppend, mit dem Abstieg hat man allerdings nichts zu tun. Nach langen Forderungen bildet sich aus verdienten Spielern eine dritte Herrenmannschaft, die mit der 4. von TuRa Bergkamen die 4.Kreisklasse dominiert und ganz nah am Aufstieg „schnuppert“! Durchschnittliche Klicks pro Monat auf der TuS-Homepage: 4.029
  • 2010 - Verkehrte Welt! Nachdem sich in der Frauen-Landesliga der TuS stets um den Aufstieg mitbemühte, haben die Damen, trotz einiger Verstärkungen den Anschluß verloren und einen schlechten Start hingelegt. Trainer Olonschek kann aber nach 5 Niederlagen in Folge die Bremse ziehen und erste Erfolge einfahren. Trotzdem bleibt man im Tabellenkeller.
    Die Erste verschliss im Jahre 2010 einige Nerven. Mit dem 7. Tabellenplatz war man letztlich nicht zufrieden und auf Wunsch der Mannschaft wurde ein „Vollzeit-Trainer“ engagiert, was sich aber als Schuß in den Ofen erwies. Noch vor Saisonbeginn 2010/11 trennte man sich und übergab Christian Jürgens das Ruder. Fazit: die Truppe schnuppert bis zum Jahresende am Aufstieg und steht da wie nie. In der Jugendarbeit entwickelt sich eine Findungsphase, in der vor allem Spieler-/-innen gefunden werden müssen. Man kämpft um Neuzugänge, um die gute Jugendarbeit der letzten Jahre zu bestätigen.
  • 2011 - Ein schwerer Rückschlag war das allgegenwärtige Thema in diesem Jahr. Nachdem die Erste Ende 2010 noch Mitfavorit auf den Aufstieg war, wendete sich nun das Blatt. Einige Spieler erklärten ihren Weggang zum Saisonende, es wurde Politik gemacht, um Kai Harbach als Trainer zu gewinnen, was dann als Ergänzung zu Chris Jürgens auch gelang, aber die Leistungen der Hinrunde wurden nie wieder erreicht. Mitentscheidend sicherlich die schwere Verletzung von Rückraumass Maik Schlüter, der mit Kreuzbandriss die komplette Rückrunde ausfiel. Am Ende der Saison 2010/2011 verliessen 8 Spieler die Mannschaft. Entsprechend schwer der Start in die neue Runde. Mit einer stark verjüngten Truppe konnte man in der Hinrunde lediglich 2 Punkte einfahren, zu unerfahren war der TuS. Zudem folgte ein erneuter Ausfall für einen Rückschlag. Christoph Müller fehlt dem TuS mit Knieverletzung ebenfalls für etliche Wochen. Dennoch stecken wir den Kopf nicht in den Sand, für die Rückrunde haben einige erfahrene Spieler bereits zugesagt und es gibt Hoffnung, dass eine Trendwende herbeigeführt werden kann.
    In der Frauen-Landesliga spielt der TuS auch in diesem Jahr gegen den Abstieg, mit Matthias Flüß konnte ein ehrgeiziger Trainer gewonnen werden, dessen Arbeit wohl bald Früchte tragen wird. Leistungsmäßig hat die Mannschaft in den unteren Tabellenregionen jedenfalls nichts verloren!
    Nach einigem Durcheinander in den Jugendteams hat sich nun eine klare Linie in der Führung durchgesetzt. Karl-Heinz Kümper hat die Zügel in der Hand, die Trainer sind mit Herzblut bei der Sache und die Leistungen der Kinder können sich durchaus sehen lassen.
    Alle Aktivitäten außerhalb des Spielbetriebs (Radtour, Übernachtung usw.) werden durchweg positiv angenommen und schreien nach Wiederholung!
  • 2012 - Durchschnittliches Jahr!
    Die erste Herrenmannschaft steigt aus der Bezirksliga ab. Zum Ende des Jahres steht die Mannschaft auf Platz 6 der Kreisliga. Im kommenden Jahr wird die Mannschaft von Dirk Düllmann trainiert. Sein Vorgänger Christian Jürgens gibt das Traineramt aus beruflichen Gründen kurz vor Weihnachten ab. Bei den 1.Damen zeichnet sich Kontinuität ab. Mathias Flüß trainiert die Mannschaft nun schon in der  zweiten Saison. Die Mannschaft schafft in der vergangenen Saison den Klassenerhalt und steht auch in der laufenden Spielzeit im gesicherten Mittelfeld der Liga.
    Bei den Reservemannschaften muss der Verein den Rückzug der zweiten Damenmannschaft hinnehmen. Die zweiten Herren stehen nach dem Klassenerhalt in dieser Saison besser da als zuletzt. Bei der Dritten machen sich zu oft Personalnöte breit, was eine bessere Platzierung zum Jahresende unmöglich macht. Erfreulicher läuft es bei der 3.Damenmannschaft. Die eigentlich als Hobbytruppe gegründete Mannschaft übertrifft alle Erwartungen und schnuppert am Aufstieg.
    In der Jugend sieht das ganze wieder besser aus. Im unteren Jugendbereich ist man sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich gut aufgestellt. Zum Jahreswechsel stehen drei Teams in ihren Ligen auf dem ersten Platz. Der Jugendverkauf und die Organisation von Turnieren und Minispielfesten funktionieren sehr gut.
    Im Vorstand kommt es zu einem Wechsel. Nachdem Martin Kaim aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht übernimmt Marcus Weissenbach kommissarisch das Amt des Handballobmanns. Zudem gibt es viele neue Gesichter im Vorstand, die den Verein u.a. als Beisitzer zur Seite stehen.
    Seit Juni hat die Homepage ein neues Gesicht. Erstmals können Trainer selbst ihre Spielberichte hochladen. Somit ist die Homepage schneller aktuell. Dies scheint an zu kommen. Die täglichen Zugriffszahlen liegen in der Spitze bei knapp 200.
    Zudem ist der TuS seit Sommer 2012 auch auf Facebook aktiv. Hier kriegen die User aktuelle Vor- und Nachberichte zu den Handballwochenenden bei der Westfalia.
  • 2013 - Erfolgreiches Jahr für die Jugend!
  •      
    Die erste Herrenmannschaft stabilisiert ihre Leistungen in der Kreisliga. Zum Ende des Jahres steht die Mannschaft von Dirk Düllmann im oberen Drittel der Kreisliga. Bei den 1.Damen gibt es im Sommer einen Trainerwechsel. Nachfolger von Mathias Flüß wird Kai Thalemann. Dieser führt die Damen bis Jahresende auf Platz drei der Landesliga.
    Bei den Reservemannschaften muss der Verein den Abstieg der zweiten Herrenmannschaft hinnehmen. Mitten in der Vorbereitung kommt es auch noch zu einem Trainerwechsel. Frank Schnell übernimmt das Amt von Jörg Guttmann. Die junge Mannschaft ist personell breit aufgestellt und hat sichtlich Spaß am Handballsport. Zum Jahresende steht die Mannschaft im oberen Mittelfeld.

    Seit Beginn der neuen Saison im Sommer stellen wir auch wieder eine zweite Frauenmannschaft. Nach schlechtem Saisonstart holt die Mannschaft von Trainer Tobias Birk zum Ende des Jahres zwei Siege in Folge und hat sich somit Luft im Abstiegskampf verschafft.

    Bei der dritten Herrenmannschaft tauchen die Personalsorgen aus der vergangenen  Saison deutlich seltener auf. Das spiegelt sich auch in der Tabelle wieder. Platz fünf heißt es hier zum Jahreswechsel.Sehr erfreulich läuft es bei der 3.Damenmannschaft. Die selbsternannte „Just for fun“ -Truppe begeistert immer wieder die Zuschauer und spielt um den Aufstieg mit. Im Bereich der Jugend ist es ein erfolgreiches Jahr. Mit der männlichen D2-Jugend, der männlichen D1-Jugend und der männlichen E-Jugend werden gleich drei Mannschaften Meister in ihren Ligen. Und auch in der laufenden Saison läuft es rund. So stehen am Jahresende mit der weiblichen C-, der weiblichen D- und der männlichen D1-Jugend drei Mannschaften am Platz an der Sonne. Einen großen Stamm unserer Jugendmannschaften bilden die Kleinsten. Zwei Minimannschaften erzielen auf den Spielfesten immer wieder tolle Erfolge und werden in den kommenden Jahren einen guten Stamm für neue E-Jugendmannschaften bilden. Diese sind zurzeit sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich gut besetzt. Zudem hat sich im Herbst wieder eine neue „Alte“ B-Jugend gebildet, die ab dem kommenden Frühling ins Spielgeschehen eingreifen kann. Trotz dieser sehr positiven Entwicklung im Kinder-und Jugendbereich, fehlt es uns in der Jugendabteilung an Trainern und Übungsleitern.  Der Jugendverkauf und die Organisation von Turnieren und Minispielfesten funktionieren sehr gut. Auch die Aktivitäten außerhalb des Spielbetriebs (Radtour, Ibbenbüren usw.) werden positiv angenommen und schreien nach Wiederholung. Der Verein ist mit der ehrenamtlichen Hilfe von ehrenamtlichen Helfern und der vielen Eltern sehr zufrieden. 

  • 2014 - weibliche Jugend überzeugt
  • Die 1. Herren geraten zum Ende der Saison 2013/2014 völlig unerwartet in Abstiegsnot. Von Platz fünf ging es in den letzten sechs Spielen auf den drittletzten Rang, der zum Glück für den Klassnerhalt reichte. In der neuen Saison spielt die Mannschaft von Trainer Dirk Düllmann recht durchwachsen. Zurzeit belegt sie den 6. Platz. Die 1. Frauen werden weiterhin von Kai Thalemann trainiert. Diese Kontinuität scheint sich auszuzahlen. Am Ende des Jahres stehen die Frauen auf dem 3. Tabellenplatz. Die 2. Männermannschaft muss zum Saisonende gleich mehrere Abgänge (extern und 1.) verkraften. Auch ohne etatmäßigen Torwart steht die Mannschaft von Trainer Frank Schnell, der diese Rolle vorrübergehend übernommen hat, besser da als erwartet. Bei den 2. Frauen spielen sich nach dem Abstieg in der Saison 13/14 in der neuen Spielzeit immer öfter Erfolge ein. Zurzeit belegt die Mannschaft von Tobias Birk den 3. Platz. Unsere 3. Männer steigen aufgrund der Reduzierung von vier auf drei Kreisklassen, in die 2. Kreisklasse auf. Auch hier ist die Mannschaft, vor allem wenn sie vollzählig ist, erfolgreich. Die 3. Frauen haben seit Mitte des Jahres einen Trainer. Michael Becker trainiert die „Just for Fun Truppe“, die zum Jahresende den zweiten Tabellenplatz belegt.
    Die weibliche A-Jugend nimmt erstmals nach Ihrer Neugründung im zweiten B-Jugend Jahr am Spielbetrieb teil. Zum Jahresende steht die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz. Im Vordergrund steht aber die Eingliederung der Mädels in den Seniorenbereich. Für die männliche C1, die von Florian Lehnen und Dieter Hantke trainiert wird, ist 2014 ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Dem Kreispokalsieg folgt eine Hinrunde zum Vergessen in der Kreisliga. Die weibliche C1 gewinnt in der Saison 2013/2014 den Meitsertitel in der Kreisklasse. In der neuen Spielzeit stehen die Mädels von Stefan Bierkämper zum Jahresende auf dem fünften Platz in der Kreisliga. Die männliche C2 hat 2014 einen schweren Schicksalsschlag zu verarbeiten. Trainer Michael Mosch verstirbt plötzlich und unerwartet.  Die Jungs haben dies gut verarbeitet und konzentrieren sich in der neuen Spielzeit voll auf ihre Doppelbelastung. Denn in der neuen Spielzeit spielt die Mannschaft von Niclas Eckmann und Carsten Schmidt neben der 1. Kreisklasse auch in einer neu gegründeten offiziellen 2001er Freundschaftsliga. Die weibliche C2 bekommt nach dem Meistertitel in der D-Jugend ein neues Trainerteam. Marcel Lindemann, Monika Menzel und Dirk Thomas übernehmen das Amt von Stefan Bierkämper. Und der Erfolg könnte bestätigt werden. Zum Jahreswechsel stehen die Mädels auf dem 1. Platz. Die männliche D-Jugend, die von Uwe Weinberger trainiert wird qualifiziert sich in der Pokalrunde für die Kreisliga. Hier sind einige Gegner bislang eine Nummer zu groß. Unsere männliche E-Jugend hat viele Zugänge durch die Handball AG mit der Grundschule zu verzeichnen. Trainer Kalli Kümper bekommt seit dem Sommer Unterstützung in seiner Trainingsarbeit von …van Nek. Die weibliche E-Jugend wird seit Sommer von Uwe Matthias trainiert. Er führt die Mädchen zum Jahresende auf den zweiten Tabellenplatz. Im Mini Bereich ist der Zulauf neuer Kinder ungebrochen hoch. Mehr als 30 Kinder trainieren und spielen unter Michael Beste und Willi Lehnen.
    Im Vorstand kommt es in diesem Jahr zu einem Wechsel. Im Hauptvorstand gibt Hermann Pfeifer sein Amt, als einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden, aus gesundheitlichen Gründen an Jochem Beier ab. Im Handballvorstand bleibt fast alles beim Alten. Neu dabei sind die Frauenwartin Gina Frackmann, stellvertretender Schiedsrichterwart Michael Becker und Beisitzer Jan Henne.

    Die vom Verein organisierten Veranstaltungen wie Radtour, Jugendfahrt nach Ibbenbüren und Vereins(weihnachts)feier werden sehr gut angenommen und schreien nach Wiederholung. Der Jugendverkauf und die Organisation von Turnieren und Minispielfesten funktionieren gut. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei der Hilfe der Eltern und sonstigen Helfern und Unterstützern des Vereins.

    2015
    Die 1. Herren schließen die Saison 2014/15 im Mai auf einem guten 5. Platz ab. In der neuen Saison spielt die Mannschaft von Trainer Dirk Düllmann recht durchwachsen und befindet sich zum Jahreswechsel auf dem 10. Platz.

    Nachdem die 1. Frauenmannschaft in der letzten Saison noch oben mitspielte ist es in der bisherigen Spielzeit wie verhext. Ähnlich wie bei den Männern hat die Mannschaft von Kai Thalemann mit vielen Verletzungen zu kämpfen und steckt mitten im Abstiegskampf.

    Die 2. Männermannschaft muss nachdem die Saison auf dem Zahnfleisch zu Ende gespielt wurde (ohne Torwart und mit sehr dünnem Kader) abgemeldet werden. Somit nimmt die Dritte, die sowieso schon in der gleichen Liga gespielt hatte diesen Platz ein. Zum Jahresende steht die „neue Zweite“ auf dem vorletzten Platz.

    Seit Sommer geht der TuS im Frauenbereich mit vier Mannschaften an den Start. Die 2. Frauenmannschaft ist eine neue gebildete Mannschaft aus leistungsorientierten Spielerinnen der ehemaligen Dritten und externen Neuzugängen. Die Mannschaft die von Michael Becker trainiert wird, hat den Aufstiegsplatz der ehemaligen Dritten eingenommen und steht nach der Hinrunde sensationell auf dem 1. Platz. Die anderen Frauenmannschaften sind von der Konstellation her so geblieben. Die 3. Frauenmannschaft spielt in der Kreisklasse. Zurzeit belegt die Mannschaft von Tobias Birk den 4. Platz. Unsere 4. Frauen ist eine „Just for Fun Truppe“, die zum Jahresende den fünften Tabellenplatz belegt.

    Die ehemalige weibliche A-Jugend spielt nun verteilt in diesen Frauenmannschaften mit.

    Im Jugendbereich ist der TuS seit Jahren mal wieder fast voll besetzt. Lediglich im Bereich der A-Jugend nimmt keine Mannschaft mit Westfalia Beteiligung am Spielbetrieb teil. Mit vier weiblichen und fünf männlichen Jugendmannschaften gehört die Jugendabteilung zu einer der größten im Kreis.

    Unsere weibliche B-Jugend hat Zuwachs bekommen und Trainer Stefan Bierkämper kann endlich mal mit einem breiten Kader trainieren. Nach dem Kreispokalsieg läuft es in der Kreisliga recht ordentlich. Die B-Mädels überwintern auf dem 5. Tabellenplatz.

    Im Bereich der männlichen B-Jugend tritt der TuS der JSG Handball Kamen bei um den Jungs ,die von Florian Lehnen und Dieter Hantke trainiert werden, weiterhin die Möglichkeit zu geben in Kamen Handball zu spielen. Nachdem sich die Mannschaft mit den neuen Kollegen eingespielt hat, stellen sich auch die erfolgreichen Ergebnisse ein.

    Für die männliche C1 gibt es im Sommer einen Neuanfang auf der Trainerbank. Karl Kampmann übernimmt die Mannschaft, die sich in der Qualifikation für die Oberliga Vorrunde qualifiziert. Dort läuft es leider nicht so erfolgreich, weshalb die Truppe ab Januar 2016 in der Bezirksliga weiterspielen wird.  

    Unsere weibliche C-Jugend, die von Marcel Lindemann und Monika Menzel trainiert wird gewinnt im Frühjahr zunächst die Kreisklasse und verpasst dann im Finale nur knapp den Kreispokalsieg. In der nun laufenden Kreisligasaison belegen die C-Mädels den vierten Platz.

    Die männliche C2 die von Uwe Weinberger trainiert wird spielt in ihrem ersten C-Jugendjahr, mit einigen Spielern die noch D-Jugend spielen könnten, in der Kreisklasse und belegt dort einen guten Mittelfeldplatz.

    Seit dem Sommer haben wir auch wieder eine weibliche D-Jugend. Diese wird von Sebastian Pistoor trainiert. Leider sind die Gegner in der Kreisliga für die kleinen D-Mädels im ersten Jahr D-Jugend eine Nummer zu groß.

    Unsere männliche D-Jugend, die von Jugendwart Kalli Kümper trainiert wird, belegt zum Jahresende in der 1. Kreisklasse den 5. Platz. 

    Die weibliche E-Jugend wird von Uwe Matthias trainiert. Die gute Platzierung aus der letzten Saison wird sogar nochmal ausgebaut. Zum Jahresende grüßen die E-Mädels vom ersten Tabellenplatz.

    Die Maxis die hoch gekommen sind, bilden seit Sommer unsere männliche E-Jugend. Das Team der Trainer Michael Beste und Carsten Müller konnte bereits drei Siege feiern.

    Im Mini Bereich ist der Zulauf neuer Kinder ungebrochen. Mehr als 30 Kinder erlernen unter Willi Lehnen und Dieter Grabsch mit viel Spaß und Spiel die Grundlagen des Handballspiels.

    Erfreulich ist auch der Anstieg unserer Schiedsrichterzahl in diesem Jahr. Zwar musste man Peter Römke in den verdienten Schiri-Ruhestand verabschieden, konnte aber mit Jannika Oebekke, Madita Bierkämper und Jana Aischmann gleich drei neue Schiedsrichterinnen gewinnen.

    Die vom Verein organisierten Veranstaltungen wie Radtour, Jugendfahrt nach Ibbenbüren und Vereinsweihnachtsfeier erfreuen Jung und Alt weiterhin und sind ein Gewinn für das Vereinsleben.
    Außerdem hat sich der TuS der diesjährig sehr aktuellen Flüchtlingsthematik angenommen und zwei Sportvormittage für Flüchtlingskinder organisiert, die dank zahlreicher Spender und Helfer sehr gut verlaufen sind und auch im Jahr 2016 wiederholt werden sollen.

    2016 - Ereignisreiches Jahr im Seniorenbereich
    Nach der Saison 2015/2016, die auf dem 9.Platz abgeschlossen wurde, kommt es im Mai zum Trainerwechsel bei der 1. Männermannschaft. Ralf Weinberger wird Nachfolger von Dirk Düllmann. Nach dem Abgang von sieben Spielern muss fast ein kompletter Neuaufbau geleistet werden. Doch dies gelingt überraschend gut. Zum Jahresende steht die Mannschaft auf dem dritten Platz.
    Ebenfalls einen Trainerwechsel gibt es 2016 bei der 1. Frauenmannschaft. Nach der Saison 2015/2016 (8. Platz) übernimmt Christian Jürgens von Kai Thalemann und führt die Frauen bis zum Jahreswechsel auf den 4.Platz.
    Im männlichen Seniorenbereich gibt es seit Sommer wieder drei Mannschaften. Nach einem Jahr Abstinenz kann der TuS wieder eine junge zweite Mannschaft ins Rennen schicken. Die Mannschaft wird von Niclas Eckmann und Thomas Bülte trainiert und steht zum Jahresende auf dem 7. Platz.
    Die „Dritte“ die für ein Jahr als „Zweite“ aufgerückt war, rückt im Sommer wieder zurück ins dritte Glied und eilt in der neuen Spielzeit von Sieg zu Sieg.
    Aufgrund von Personalmangel wird im Frauenbereich im Sommer von vier auf drei Mannschaften reduziert. Die 2. Frauenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Dort sind die Gegner bisher aber eine Nummer zu groß. Unsere 3. Frauenmannschaft ist und bleibt eine „Just for Fun Truppe“, die 2016 in die Kreisliga aufgestiegen ist.

    Stefan Bierkämper und Andrea Schimmel trainieren die weibliche A-Jugend, welche zum Jahresende den 5. Platz in der Kreisliga belegt.
    Im Bereich der männlichen A-Jugend bildet der TuS eine Jugendspielgemeinschaft. Die Mannschaft mit Westfalia-Beteiligung ist die A2. Das Team von Florian Lehnen und Dieter Hantke besteht zum großen Teil aus Spielern die noch B-Jugend spielen könnten.
    Nach einer verkorksten C-Jugend-Saison 2015/2016 läuft es in der B-Jugend ab Sommer 2016 für die 2001er-Mannschaft von Karl Kampmann und Guido Koller deutlich besser.
    Marcel Lindemann tritt im November als Trainer der weiblichen B-Jugend zurück. Für ihn übernimmt Steffi Frigge. Nach dem 5. Platz in der Vorsaison ist es am Jahresende ebenfalls Platz 5 für unsere weibliche B.
    Die männliche C-Jugend die von Uwe Weinberger und Tanja Kloß trainiert wird, spielt in ihrem zweiten C-Jugendjahr in der Kreisliga und belegt dort zum Jahreswechsel den 5.Platz.
    Unsere weibliche D-Jugend wird von Uwe Matthias trainiert. Nach dem die Mannschaft in der Saison 2015/2016 als E-Jugend ungeschlagen Kreismeister werden konnte, geht es in der D-Jugend ähnlich erfolgreich weiter. Die Mädels belegen in der Kreisliga den 2. Platz.
    Ebenfalls den zweiten Platz belegt, die von Jugendwart Kalli Kümper trainierte männliche D-Jugend in der 1. Kreisklasse.
    Die neue weibliche E-Jugend bilden seit Sommer hauptsächlich Mädchen, die aus den Minis entwachsen sind. Trainiert wird diese Mannschaft von Martin Desinger.
    Im zweiten E-Jugend-Jahr läuft es für männliche E-Jugend echt gut. Die Mannschaft der Trainer Michael Beste und Carsten Müller belegt zum Jahreswechsel den zweiten Platz.
    Im Mini Bereich ist der Zulauf neuer Kinder weiterhin ungebrochen. Willi Lehnen und Dieter Grabsch vermitteln unseren Kleinsten die Grundlagen des Handballspiels.
    Die vom Verein organisierten Veranstaltungen wie Radtour, Jugendfahrt nach Ibbenbüren und Vereinsweihnachtsfeier erfreuen Jung und Alt auch in diesem Jahr und schreien nach Wiederholung.
     


 



Navigation
Suche
Aktive Benutzer in den letzten 24h
  • 0 Benutzer online
Sponsoren

     

     

     



     

     

     



     

     

     

     

     

     

     

     

     





     

     



Weitere Seiten
Kontakt Information
Weddinghofer Str. 59174
E-mail: Schreiben ...